Abteilung Leichtathletik

Senioren geehrt

Der Leichtathletik-Verband Rheinland lädt einmal im Jahr die erfolgreichsten Senioren-Leichtathleten ein, um herausragende Leistungen der abgelaufenen Saison zu würdigen. In diesem Jahr waren am 8. Dezember in Koblenz zwei Sportler aus dem PST dabei. Mareike Metz konnte auf Anhieb bei ihrem ersten Start in der Altersklasse W35 den Deutschen Meistertitel über 100 Meter Hürden gewinnen. Erst im März hatte sie nach einer Babypause wieder mit dem Training angefangen. Zusätzlich zu ihrem DM-Gold belegte sie im Speerwurf auch noch den fünften Platz bei den nationalen Titelkämpfen.

Während es für Metz der erste große Erfolg im blauen Trikot des PST war, ist Dr. Jochen Staebel fast schon Stammgast bei den Ehrungen des Leichtathletik-Verbands. Und auch in der Saison 2017 sammelte der Hochspringer wieder fleißig Medaillen und Titel: Er wurde zunächst Deutscher Vizemeister bei der Hallen-DM, wurde im Sommer dann Deutscher Meister, und bei der Senioren-EM im dänischen Aarhus sicherte er sich eine Bronzemedaille.

Neben den Geehrten feierten auch andere Seniorinnen des PST in der vergangenen Saison Erfolge bei Deutschen Meisterschaften. Karin Udelhoven wurde bei der DM Fünfte in der Altersklasse W40 über 400 Meter Hürden. Bei den Deutschen Langstaffel-Meisterschaften gingen zwei Medaillen an den PST: Über 3x800 Meter holten Udelhoven, Katharina Fleer und Annika Gäb Silber, und kurz darauf gab es für das selbe Team, ergänzt mit Bianca Brachmann, Gold über 4x400 Meter.

Dr. Jochen Staebel, Mareike Metz und Trainer Günter Heidle bei der Meisterehrung des Leichtathletik-Verbands Rheinland (v.l.n.r.)